Bewegungsstiftung

»Die Stiftung sorgt für eine Professionalisierung des Protests« – Interview mit Dr. Brigitte Knopf

Wie bist Du zur Bewegungsstiftung gekommen?

»Ich habe durch einen Zeitungsartikel von der Stiftung erfahren und fand die Idee sehr spannend. Ich hatte selbst geerbt und wusste lange nicht, wie ich damit umgehen soll, weil ich das Prinzip Erben zutiefst ungerecht finde. Durch die Bewegungsstiftung bin ich auf eine neue Idee gekommen, wie ich mein Erbe einsetzen kann.«

 

Warum bist Du ausgerechnet bei der Bewegungsstiftung eingestiegen und nicht bei irgendeiner anderen Stiftung?

»Weil mich die Themen überzeugt haben. Soziale Gerechtigkeit und Globalisierung – diese Bereiche beschäftigen mich schon seit einigen Jahren. Dabei habe ich gemerkt, dass viele Initiativen oft an kleinen Beträgen scheitern. Deshalb ist eine Förderung wichtig. Außerdem hat mich das Konzept der Bewegungsarbeiter überzeugt. Die meisten Menschen, die sich in sozialen Bewegungen engagieren, machen das ja alles in ihrer Freizeit, was viel Energie kostet. Ich finde es fantastisch, dass die Stiftung ausgewählte Aktivisten unterstützt und so für eine Professionalisierung des Protests sorgt. Die Gegenseite arbeitet ja auch professionell.«

Bist Du selbst in sozialen Bewegungen aktiv?

»Zurzeit nicht so viel, aber früher habe ich mich lange mit dem Thema Arbeitsgesellschaft und Grundeinkommen beschäftigt und bei einer Berliner Initiative mitgearbeitet. Jetzt habe ich zwei kleine Kinder und nicht mehr viel Zeit, mich politisch zu engagieren. Deshalb ist die Bewegungsstiftung für mich auch eine Möglichkeit, an den Themen dranzubleiben. Dadurch bekomme ich mit was passiert. Ich hoffe, dass ich bald auch wieder aktiver einsteigen kann.«

Wie sieht Dein Leben abseits der Stiftung aus?

»Ich bin Physikerin, arbeite in Potsdam an einem wissenschaftlichen Institut und beschäftige mich mit den Herausforderungen des Klimawandels: Wie schaffen wir den Übergang zu einer emissionsfreien Gesellschaft? Wie können wir für Klimagerechtigkeit sorgen?«

Siehst Du beim Thema Klimawandel auch den größten Handlungsbedarf?

»Nein, eher bei der sozialen Frage. Man kann in Deutschland beobachten, wie die soziale Spaltung voranschreitet. Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander, auch global gesehen. Das finde ich beängstigend. Der Klimawandel verschärft die sozialen Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten noch einmal.«

Empfindest Du es angesichts dieser sozialen Ungleichheiten als Belastung, dass Du im Gegensatz zu vielen anderen vermögend bist?

»Früher habe ich das geerbte Geld eher als Last empfunden. Mittlerweile kann ich besser dazu stehen und sehe es als Chance, damit persönlich etwas zu gestalten. Und natürlich gibt mir das Geld Sicherheit. Ich kann meinen Beruf frei wählen, das ist schon ein großes Privileg. Aber was ich im Zuge der Finanzkrise gemerkt habe – ich hänge nicht an dem Geld. Natürlich habe ich geguckt, was passiert da an den Aktienmärkten, was bedeutet das für mein Vermögen. Aber das Thema beherrscht mich nicht. Ich bin frei davon.«


Über uns

Die Bewegungsstiftung fördert soziale Bewegungen mit Zuschüssen und Beratung.

Fordern Sie Ihr kostenloses Info-Paket an! Oder erfahren Sie mehr in unserem Film.

Newsletter


Wir informieren Sie regelmäßig datenschutzkonform über die Arbeit der Stiftung.

Facebook Icon (by Dan Leech) Besuchen Sie uns
bei Facebook

(Wir empfehlen, aus Datenschutzgründen Facebook stets in einem gesonderten Browser zu nutzen.)

Twitter Icon (by Dan Leech) Folgen Sie uns
bei Twitter

Jetzt Stifter*in werden! Protestbewegungen stärken 
und Teil des Netzwerks
werden!

Protest direkt unterstützen!
Mit einer Spende
in den Fördertopf 

Engagement möglich machen! Werden Sie Pat*in einer Bewegungsarbeiter*in.
Ab 10 Euro im Monat

Sie wollen die Welt verändern?
Wir unterstützen Sie mit Geld
und Beratung! Alle Infos finden Sie hier

Bewegungsstiftung
Artilleriestraße 6, 27283 Verden
info@bewegungsstiftung.de
PGP-Schlüssel
Telefon: 04231 - 957 540
Fax: 04231 - 957 541
Twitter: @bstiftung

Konto
Nr.: 46 314 400 | BLZ: 430 609 67 
GLS Gemeinschaftsbank
BIC: GENODEM1GLS 
IBAN:
DE56 4306 0967 0046 3144 00