Unsere StifterInnen

Die StifterInnen der Bewegungsstiftung: Vielfältig engagiert

Die Bewegungsstiftung wurde von neun StifterInnen gegründet. Der Wunsch dieser GründungsstifterInnen, nicht unter sich zu bleiben, ist in Erfüllung gegangen: Mittlerweile wird die Bewegungsstiftung von AdS Stifterinnen und Stiftern aus ganz Deutschland getragen. Den typischen Bewegungsstifter, die typische Bewegungsstifterin gibt es nicht: Unsere StifterInnen kommen aus verschiedenen Generationen – zwischen Anfang 20 und Ende 70 ist jedes Alter zu finden. Etliche StifterInnen bringen sich auch ehrenamtlich in die Stiftung ein, andere belassen es bewusst beim finanziellen Engagement. Viele StifterInnen wollen anonym bleiben, andere unterstützen die Stiftung auch in der Öffentlichkeitsarbeit. Einige haben an unserem Film über die Bewegungsstiftung mitgewirkt.

 

Mitglieder der Initiative bei einer Aktion in Berlin. Foto: Jakob Huber

StifterInnen der Bewegungsstiftung fördern nicht nur politische Protestbewegung – sie sind zum Teil auch selbst politisch aktiv. Einige von Ihnen haben die Initiative »Vermögende für eine Vermögensabgabe« ins Leben gerufen und fordern die Politik auf, Reiche mit einer Vermögensabgabe stärker zu belasten und so an den Kosten zur Abfederung der Finanzkrise zu beteiligen. Im Jahr 2009 machte die Initiative mit einer Straßenaktion in Berlin auf sich aufmerksam. Mehr dazu lesen Sie hier.

 

StifterInnen vorgestellt:

"Ich will mit meiner Finanzkraft keine Macht ausüben"

"Ich will mit meiner Finanzkraft keine Macht ausüben"

Die Bewegungsstiftung hat eine Zustiftung über eine Million Euro erhalten. Im Interview erklärt der Stifter, warum er gemeinschaftliche Entscheidungen schätzt und weshalb er anonym bleiben möchte.  Weiter lesen ►


Irmingard Weise

Beitrag von Irmingard Weise

"Man bleibt Erbin - ein Leben lang" - Unserer Stifterin Irmingard Weise hat einen offenen Brief an die BMW-Erbin und Großspenderin Susanne Klatten über Erben, Steuernzahlen und Gerechtigkeit geschrieben. Er ist eine kritische Erwiderung auf ein Zeit-Interview mit Klatten.  Weiter lesen ►


Jutta Meinerts

Interview mit Jutta Meinerts

»Mir gefällt der Vernetzungsgedanke der Bewegungsstiftung. Ich nehme wieder an politischen Diskursen teil, das ist mir unglaublich wichtig.«  Weiter lesen ►


Hermann Daß

Interview mit Hermann Daß

»Grundsätzlich gefällt mir an der Bewegungsstiftung, dass man nicht einfach nur sein Geld abgibt, sondern dass es geschätzt wird, wenn man sich einbringt. Die Menschen in der Stiftung gehen sehr respektvoll und wertschätzend miteinander um. Das habe ich bisher in dieser Qualität bei keiner anderen Organisation erlebt.«  Weiter lesen ►


Joost Siedhoff

Interview mit Joost Siedhoff

»In den nächsten Jahren werden riesige Summen vererbt werden. Davon kann durch die Bewegungsstiftung viel Geld für eine gute Sache zusammen kommen. Ich habe zwar keine große Erbschaft gemacht, aber dafür konnte ich genug Geld aufbringen, um Mitglied bei der Stiftung werden zu dürfen.«  Weiter lesen ►


Stephanie Handtmann

Interview mit Stephanie Handtmann

»Mein heimliches Lieblingsthema ist die Skandalisierung des Lobbyismus, der in diesem Land mächtiger ist, als das Parlament. Ich finde es großartig, was der Kölner Verein LobbyControl auf diesem Feld leistet. Das ist ja eine ziemlich junge Organisation, die von der Stiftung mit einer Basisförderung unterstützt wird.«  Weiter lesen ►


Brigitte Knopf

Interview mit Brigitte Knopf

»Ich habe durch einen Zeitungsartikel von der Stiftung erfahren und fand die Idee sehr spannend. Ich hatte selbst geerbt und wusste lange nicht, wie ich damit umgehen soll, weil ich das Prinzip Erben zutiefst ungerecht finde.«  Weiter lesen ►


Sinta Tamsjadi

Interview mit Sinta Tamsjadi

»Ich hatte geerbt und wollte etwas von dem Vermögen abgeben. Da hab ich bei Freunden rumgefragt, ob sie mir eine Empfehlung geben können, aber die Vorschläge haben mir nicht gefallen. Als ich dann in der Zeitschrift ,brand eins' einen Artikel über die Stiftung bridge gelesen habe, war ich sofort interessiert.«    Weiter lesen ►


Gisela Keck

Interview mit Gisela Keck

»Wenn Menschen zudem bei der Stiftung darüber ins Gespräch kommen, wie sie mit ihrem Vermögen umgehen, dann finde ich das sehr gut. Denn im Freundeskreis kann das oft kein Thema sein.«  Weiter lesen ►


Tobias Polzin

Interview mit Tobias Polzin

»Die Bewegungsstiftung will Anstöße zu sozialen Bewegungen geben. Das halte ich für sehr wesentlich. Gesellschaftliche Probleme gibt es in vielen Bereichen, aber fast immer braucht es das gemeinsame Engagement von Menschen, damit eine Veränderung möglich ist.«  Weiter lesen ►


Ute Gerber

Interview mit Ute Gerber

»Als ich die Stiftung kennen lernte, war ich von der Professionalität ihrer Arbeit beeindruckt. Besonders hat mich fasziniert, dass soziale Bewegungen sowohl wissenschaftlich als auch aus der Perspektive der AktivistInnen betrachtet werden.«  Weiter lesen ►


Stimmen von StifterInnen

Andreas Berg

»In der Politik braucht man immer einen langen Atem. Diese Erfahrung habe ich in den letzten Jahren immer wieder gemacht. Was liegt da näher als eine Stiftung zu unterstützen, die auch in 20, 30 oder 50 Jahren noch ein Leuchtturm der Veränderung sein kann. Für mich ist das sinnvoller, als kurzfristig kleine Feuer der Verbesserung zu entzünden.«


Stephanie Handtmann

»Ich engagiere mich sowohl beruflich als auch ehrenamtlich stark in der sozialen Bewegung. Die Bewegungsstiftung bietet mir darüber hinaus die Möglichkeit, auf einer zusätzlichen Ebene die Bewegung als Motor für gesellschaftliche Veränderung zu unterstützen. Als ›ganz‹ normale Bürgerin, die in relativem Wohlstand lebt, ist mir auch das ein echtes Anliegen.«


Barbara Krebs

»Als 68erin beeindruckt mich an der Bewegungsstiftung, wie sie Traditionen von Protestbewegungen aufgreift und mit den Herausforderungen der Zeit verbindet. Sie fördert nicht wahllos mit der Gießkanne, sondern sucht die Projekte mit dem größten Potential aus.«


Rolf Millies (†)

»Wir brauchen in unserer sich immer schneller verändernden Welt Bewegung im gesellschaftlichen Denken. Die Bewegungsstiftung verstärkt die Anstöße, die Protestbewegungen dazu geben!«


Frank Hansen

»Die Bewegungsstiftung initiiert politischen Wandel nicht nur mit der Rendite, sondern auch mit ihrem Kapital. Mit ihrer ethischen Geldanlage ist sie ein wichtiges Vorbild - für andere Stiftungen und für mein eigenes Portfolio.«


Susann Haltermann

»Ich möchte einen Teil meines Erbes für soziale und ökologische Zwecke einsetzen und so langfristig den Wandel in Richtung auf eine gerechtere Gesellschaft und einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen fördern.«


Gerald Neubauer

»Stiftungen sind auf Ewigkeit angelegt. Es ist ein faszinierender Gedanke, dass mein Geld auch in 50, 100 oder 200 Jahren noch für eine bessere Welt verwendet werden wird; in Kämpfen, von denen wir heute noch gar nichts ahnen...«


Creative Commons Lizenz

Dieser Text ist zu den Bedingungen einer Creative Commons-Lizenz freigegeben.


Über uns

Die Bewegungsstiftung fördert soziale Bewegungen mit Zuschüssen und Beratung.

Fordern Sie Ihr kostenloses Info-Paket an! Oder erfahren Sie mehr in unserem Film.

Newsletter


Wir informieren Sie regelmäßig über die Arbeit der Stiftung.

Facebook Icon (by Dan Leech) Besuchen Sie uns
bei Facebook

(Wir empfehlen, aus Datenschutzgründen Facebook stets in einem gesonderten Browser zu nutzen.)

Twitter Icon (by Dan Leech) Folgen Sie uns
bei Twitter

Jetzt StifterIn werden! Protestbewegungen stärken 
und Teil des Netzwerks
werden!

Protest direkt unterstützen!
Mit einer Spende
in den Fördertopf 

Engagement möglich machen! Werden Sie PatIn einer BewegungsarbeiterIn.
Ab 10 Euro im Monat

Sie wollen die Welt verändern?
Wir unterstützen Sie mit Geld
und Beratung! Alle Infos finden Sie hier

Bewegungsstiftung
Artilleriestraße 6, 27283 Verden
info@bewegungsstiftung.de
PGP-Schlüssel
Telefon: 04231 - 957 540
Fax: 04231 - 957 541
Twitter: @bstiftung

Konto
Nr.: 46 314 400 | BLZ: 430 609 67 
GLS Gemeinschaftsbank
BIC: GENODEM1GLS 
IBAN:
DE56 4306 0967 0046 3144 00