Bewegungsstiftung

Stiftung vergibt 150.000 Euro an fünf Protestkampagnen (07.11.2013)

Kampagne gegen "Pinkifizierung" erhält 70.000 Euro / Unterstützt werden
auch Proteste für Bürgerrechte, Steuergerechtigkeit und Umweltschutz

Die Bewegungsstiftung, die Protestbewegungen für Ökologie,
Frieden und Menschenrechte fördert, vergibt rund 150.000 Euro an fünf
Kampagnen. Diese engagieren sich gegen Sexismus und für den Schutz des
Versammlungsrechts, für Steuergerechtigkeit, Umweltschutz und eine
Energieversorgung in Bürgerhand.

Den größten Zuschuss erhält der Verein Pinkstinks, der gegen die
Festlegung von Mädchen auf eine limitierende Geschlechterrolle in TV,
Werbung und mit (meist pinkfarbenen) Spielzeugprodukten kämpft. Die
Bewegungsstiftung unterstützt den Aufbau der Organisation bis 2016 mit
70.000 Euro. 50.000 Euro Förderung für die kommenden zwei Jahre erhält
das "Rechtshilfebüro für gewaltfreie Aktionen" für seine Kampagne zum
Schutz des Versammlungsrechts. Dieses Grundrecht wird vom Staat mit
immer mehr Auflagen versehen. Die Anmeldung einer Demonstration kann so
zum juristischen Risiko für Aktive werden. Das Rechtshilfebüro will
gegen die Einschränkungen mit Schulungen für Aktive und mit
Musterprozessen vorgehen.

Darüber hinaus fördert die Bewegungsstiftung eine Kampagne des
globalisierungskritischen Netzwerks Attac gegen die Steuertricks von
Konzernen wie Ikea, Apple und Starbucks mit 12.000 Euro.
Rund 12.000 Euro erhält auch die Kampagne "Save Rosia Montana", die
gegen einen zerstörerischen Gold-Tagebau in Rumänien kämpft. Eine
Eilförderung in Höhe von 10.000 Euro hat die Bewegungsstiftung an den
Berliner Energietisch vergeben, der Anfang November hunderttausende
Menschen für den Strom-Volksentscheid in Berlin mobilisiert hat.

"Die Projekte zeigen: Wir fördern breit, aber nicht mit der Gießkanne.
Mal regional, mal international, aber immer strategisch und relevant",
erklärt Matthias Fiedler, Geschäftsführer der Bewegungsstiftung. "Egal,
um welches Thema es geht - unsere Förderprojekte prangern nicht nur
Missstände an, sondern entwickeln auch Vorschläge für eine gerechtere
und demokratischere Gesellschaft und fordern Menschen auf, Position zu
beziehen. Gerade in Zeiten einer großen Koalition mit einer schwachen
Opposition leisten sie damit einen wichtigen Beitrag für eine lebendige
Demokratie."

Die Bewegungsstiftung mit Sitz in Verden bei Bremen hat seit ihrer
Gründung 2002 soziale Bewegungen mit mehr als zwei Millionen Euro
gefördert. Sie ist eine Gemeinschaftsstiftung, die von 140 Stifterinnen
und Stiftern getragen wird. Zweimal im Jahr vergibt sie Förderungen an
soziale Bewegungen.

Über uns

Die Bewegungsstiftung fördert soziale Bewegungen mit Zuschüssen und Beratung.

Fordern Sie Ihr kostenloses Info-Paket an! Oder erfahren Sie mehr in unserem Film.

Newsletter


Wir informieren Sie regelmäßig datenschutzkonform über die Arbeit der Stiftung.

Facebook Icon (by Dan Leech) Besuchen Sie uns
bei Facebook

(Wir empfehlen, aus Datenschutzgründen Facebook stets in einem gesonderten Browser zu nutzen.)

Twitter Icon (by Dan Leech) Folgen Sie uns
bei Twitter

Jetzt Stifter*in werden! Protestbewegungen stärken 
und Teil des Netzwerks
werden!

Protest direkt unterstützen!
Mit einer Spende
in den Fördertopf 

Engagement möglich machen! Werden Sie Pat*in einer Bewegungsarbeiter*in.
Ab 10 Euro im Monat

Sie wollen die Welt verändern?
Wir unterstützen Sie mit Geld
und Beratung! Alle Infos finden Sie hier

Bewegungsstiftung
Artilleriestraße 6, 27283 Verden
info@bewegungsstiftung.de
PGP-Schlüssel
Telefon: 04231 - 957 540
Fax: 04231 - 957 541
Twitter: @bstiftung

Konto
Nr.: 46 314 400 | BLZ: 430 609 67 
GLS Gemeinschaftsbank
BIC: GENODEM1GLS 
IBAN:
DE56 4306 0967 0046 3144 00