Bewegungsstiftung

Anti-Rassismus-Kampagne #schauhin wird ein Jahr alt (05.09.2014)

Verden, 04. September 2014 – Wer heute auf dem Kurznachrichtendienst Twitter nach dem Stichwort #schauhin sucht, wird überrascht sein, vor allem Einträge wie diese zu finden: „Mutmaßliche Vergewaltiger gefasst #Justiz wird es zur Kenntnis nehmen das Täter aus Afghanistan kommen!“ Zwischendurch liest sich die Aufforderung, den sogenannten Hashtag „für alle nationalen Tweets gegen #Überfremdung“ zu nutzen. Doch vor einem Jahr startete #schauhin mit genau der gegenteiligen Ausrichtung: Seit dem 6. September 2013 schilderten NutzerInnen unter dem Stichwort ihre Erlebnisse mit Alltagsrassismus.

Am ersten Wochenende war #schauhin einer der am meisten genutzten Hashtags in Deutschland. Noch immer werden unter dem Stichwort viele Beiträge verfasst. Doch in letzter Zeit finden sich darunter immer mehr Hinweise auf „Migrantengewalt“ und „Asylerpresser“. „Unser Hashtag wurde gekapert“, sagt Jamie Schearer, Vorstandsmitglied der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland Bund e.V., die #schauhin im vergangenen Jahr gemeinsam mit den Blogerinnen Kübra Gümüsay und Sabine Mohamed initiierte. Zum einjährigen Bestehen wollen sie den Hashtag zurückerobern.

Rassismus ist für Jamie Schearer Alltag – genauso wie der Kampf gegen den Fremdenhass. Damit sie sich vollständig ihrem Engagement widmen kann, hat die gemeinnützige Bewegungsstiftung sie im Juli 2014 in ihr Programm für „Bewegungsarbeiter“ aufgenommen. Die Stiftung mit Sitz in Verden (Aller) bei Bremen fördert soziale Bewegungen, die sich für Ökologie, Frieden und Menschenrechte einsetzen. Vollzeitaktivisten hält die Stiftung für unersetzlich: In ihrem langjährigen Engagement bauen sie Erfahrungen und Kompetenzen auf und bilden so das Rückgrat sozialer Bewegungen. Diese Menschen unterstützt die Stiftung durch ein Patenschaftssystem. Auch Jamie sucht noch Paten, die zur Sicherung ihres Lebensunterhaltes beitragen. „Wir haben Jamie Schearer in das Programm für BewegungsarbeiterInnen aufgenommen, weil sie eine zentrale Rolle in einem Politikfeld spielt, in dem Engagement von großer Bedeutung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland ist“, sagt Matthias Fiedler, Geschäftsführer der Bewegungsstiftung. „Ich hoffe, es finden sich viele Menschen, die Jamie in ihrer Arbeit unterstützen, weil sie wie wir davon überzeugt sind, dass sie in ihrer Person Kriterien vereint, um den gesellschaftlichen Wandel voranzutreiben: Erfahrung, Engagement und ein klares Gespür, wie gesellschaftlich-politische Prozesse beeinflusst werden können.“

Jamie Schearer hält Vorträge und initiiert Petitionen – oder eben Social-Media-Kampagnen. Ein Jahr nach dem Beginn von #schauhin startet sie am kommenden 6. September gemeinsam mit ihren Mitstreiterinnen die Kampagne: „Reclaim the Hashtag“, mir der sie „den digitalen Raum zurückerobern“ wollen. In einem YouTube-Video, das parallel veröffentlicht werden soll, erläutern sie den ursprünglichen Sinn von #schauhin und rufen zur Mithilfe auf.

#schauhin war als Forum zum Austausch über Erfahrungen mit Rassismus gedacht. Kürzlich hat Jamie den Erfahrungsaustausch außerdem aus der virtuellen Welt herausgeholt: Im Juni erzählten
Aktivist_innen im ersten Story-Salons Geschichten aus ihrer anti-rassistischen Arbeit. Das Besondere daran: Die Story-Salons sind ebenso wie #schauhin community-übergreifend: Es sollen ebenso Schwarze Menschen wie auch People of Colour, Menschen muslimischen und jüdischen Glaubens sowie Sinti und Roma zu Wort kommen. Weitere Veranstaltungen sind in Münster und Bonn geplant, die Termine finden sich hier: schauhin.tumblr.com.

Die Bewegungsstiftung mit Sitz in Verden bei Bremen hat seit ihrer Gründung 2002 soziale Bewegungen mit mehr als zwei Millionen Euro gefördert. Sie ist eine Gemeinschaftsstiftung, die von über 140 Stifterinnen und Stiftern getragen wird. Zweimal im Jahr vergibt sie Förderungen an soziale Bewegungen. Die Stiftung bridge ist eine Treuhandstiftung unter dem Dach der Bewegungsstiftung, die sich für Bürgerrechte in der digitalen Gesellschaft einsetzt.


Mehr über Jamie Schearer unter: www.bewegungsstiftung.de/schearer.html
Allgemeine Informationen: www.bewegungsstiftung.de und www.stiftung-bridge.de
Pressekontakt: Johanna Treblin, Bewegungsstiftung
04231/957 539, treblin at bewegungsstiftung.de

Über uns

Die Bewegungsstiftung fördert soziale Bewegungen mit Zuschüssen und Beratung.

Fordern Sie Ihr kostenloses Info-Paket an! Oder erfahren Sie mehr in unserem Film.

Newsletter


Wir informieren Sie regelmäßig datenschutzkonform über die Arbeit der Stiftung.

Facebook Icon (by Dan Leech) Besuchen Sie uns
bei Facebook

(Wir empfehlen, aus Datenschutzgründen Facebook stets in einem gesonderten Browser zu nutzen.)

Twitter Icon (by Dan Leech) Folgen Sie uns
bei Twitter

Jetzt Stifter*in werden! Protestbewegungen stärken 
und Teil des Netzwerks
werden!

Protest direkt unterstützen!
Mit einer Spende
in den Fördertopf 

Engagement möglich machen! Werden Sie Pat*in einer Bewegungsarbeiter*in.
Ab 10 Euro im Monat

Sie wollen die Welt verändern?
Wir unterstützen Sie mit Geld
und Beratung! Alle Infos finden Sie hier

Bewegungsstiftung
Artilleriestraße 6, 27283 Verden
info@bewegungsstiftung.de
PGP-Schlüssel
Telefon: 04231 - 957 540
Fax: 04231 - 957 541
Twitter: @bstiftung

Konto
Nr.: 46 314 400 | BLZ: 430 609 67 
GLS Gemeinschaftsbank
BIC: GENODEM1GLS 
IBAN:
DE56 4306 0967 0046 3144 00