Bewegungsstiftung

Bewegungsstiftung fördert Protest im Wahlkampfjahr (24.06.2013)

Die Bewegungsstiftung unterstützt fünf neue Projekte / Geld fließt in
Kampagnen für Menschenrechte, bessere Pflege, Inklusion und
Agrarwende


Die Bewegungsstiftung, die Protestbewegungen für Ökologie, Frieden und
Menschenrechte fördert, vergibt rund 100.000 Euro an fünf neue
Förderprojekte. Diese machen sich im Wahlkampfjahr für Menschenrechte,
eine bessere Pflege, Inklusion und eine Wende in der Agrarpolitik stark.

Den größten Zuschuss erhält die Bürgerrechtsorganisation Humanistische
Union (HU), die sich seit 1961 für die Einhaltung der Grundrechte
einsetzt und sich nun modernisieren will. 70.000 Euro verteilt über drei
Jahre stellt die Bewegungsstiftung dafür zur Verfügung. Mit dem Geld
will die HU unter anderem Kampagnen zur Abschaffung des
Verfassungsschutzes nach dem NSU-Skandal und für eine unabhängige
Kontrolle der Polizeiarbeit umsetzen.

"Die Humanistische Union hat in den letzten 50 Jahren bestehende
Bürgerrechte verteidigt und neue wie das Datenschutz- und IT-Grundrecht
mit erstritten", erklärt Matthias Fiedler, Geschäftsführer der
Bewegungsstiftung. "Sie verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz, den
sie mit neuen Protestbewegungen teilt. Diese Arbeit wollen wir mit
unserer Förderung sichern und ausbauen."

Sven Lüders von der Humanistischen Union: "Wir konnten in den letzten
Jahren eine Renaissance der Bürgerrechte in der jüngeren Generation
feststellen. Mit Hilfe der Bewegungsstiftung möchten wir uns für jüngere
AktivistInnen öffnen und ihnen mehr Möglichkeiten zur Mitarbeit bieten."

Neben der HU fördert die Bewegungsstiftung die Initiative "Armut durch
Pflege", die pflegende Angehörige vor dem sozialen Abstieg bewahren
will, mit 10.000 Euro. Die Organisation "Women in Exile", die sich für
eine Unterbringung von Flüchtlingsfrauen in Wohnungen einsetzt, erhält
12.000 Euro. Die Kampagne "Bauer sucht Land" kämpft gegen Landgrabbing
in Ostdeutschland und wird mit 5.000 Euro gefördert. 4.000 Euro erhält
die Kampagne "Disability & Mad Pride", die sich für die Rechte von
Menschen mit Behinderungen und Psychiatrieerfahrung engagiert.

Die Bewegungsstiftung mit Sitz in Verden bei Bremen hat seit ihrer
Gründung 2002 soziale Bewegungen mit mehr als zwei Millionen Euro
gefördert. Sie ist eine Gemeinschaftsstiftung, die von 137 StifterInnen
getragen wird.

Über uns

Die Bewegungsstiftung fördert soziale Bewegungen mit Zuschüssen und Beratung.

Fordern Sie Ihr kostenloses Info-Paket an! Oder erfahren Sie mehr in unserem Film.

Newsletter


Wir informieren Sie regelmäßig datenschutzkonform über die Arbeit der Stiftung.

Facebook Icon (by Dan Leech) Besuchen Sie uns
bei Facebook

(Wir empfehlen, aus Datenschutzgründen Facebook stets in einem gesonderten Browser zu nutzen.)

Twitter Icon (by Dan Leech) Folgen Sie uns
bei Twitter

Jetzt Stifter*in werden! Protestbewegungen stärken 
und Teil des Netzwerks
werden!

Protest direkt unterstützen!
Mit einer Spende
in den Fördertopf 

Engagement möglich machen! Werden Sie Pat*in einer Bewegungsarbeiter*in.
Ab 10 Euro im Monat

Sie wollen die Welt verändern?
Wir unterstützen Sie mit Geld
und Beratung! Alle Infos finden Sie hier

Bewegungsstiftung
Artilleriestraße 6, 27283 Verden
info@bewegungsstiftung.de
PGP-Schlüssel
Telefon: 04231 - 957 540
Fax: 04231 - 957 541
Twitter: @bstiftung

Konto
Nr.: 46 314 400 | BLZ: 430 609 67 
GLS Gemeinschaftsbank
BIC: GENODEM1GLS 
IBAN:
DE56 4306 0967 0046 3144 00