Bewegungsstiftung

Erben ist politisch

Frankfurter Rundschau, 04.06.2018

Wer etwas zu vererben hat, kann mit seinem Vermächtnis auch einen sozialen Wandel anstoßen.

Von Wiebke Johanning

In Deutschland werden in den nächsten Jahren jährlich rund 400 Milliarden Euro vererbt. Für alle, die etwas von dem Geldsegen abbekommen, ist das erfreulich. Für die Gesellschaft als Ganzes weniger. Denn die Erbschaftswelle verstärkt die Kluft zwischen Arm und Reich in diesem Land. Eine Hälfte der Bevölkerung erbt gar nichts, während acht Prozent der Erben 40 Prozent des deutschen Vermögens erhalten werden.

Hinzu kommt, dass diese Riesensummen fast steuerfrei weitergereicht werden. Der Staat gewährt hohe Freibeträge und verzichtet darauf, einen Teil des Wohlstands, der ja auch dank eines stabilen Staatssystems mit guter Bildung, Infrastruktur und verlässlichem Rechtssystem erwirtschaftet werden konnte, zur Finanzierung von Gemeinwohlaufgaben heranzuziehen.

Sie finden das ungerecht? Dann können Sie auf die Parteien setzen, die sich für höhere Erbschaftssteuern einsetzen. Sie können aber zusätzlich selbst aktiv werden – vorausgesetzt, Sie haben etwas zu vererben – und ein politisches Testament machen, um mit Ihrem Vermächtnis sozialen Wandel anzustoßen. Denn damit können Sie festlegen, dass nicht nur die nächsten Angehörigen, sondern auch Organisationen, die für soziale Gerechtigkeit, Frieden oder Klimaschutz streiten, etwas von Ihrem Nachlass erhalten.

Wer ein solches politisches Testament aufsetzen möchte, sollte sich vorher überlegen, welche Werte und Themen ihm besonders am Herzen liegen. Was sind die Probleme, die unsere Gesellschaft am meisten bedrohen? Was gibt es für Organisationen, die zur Lösung beitragen und die ich unterstützen möchte? Was ist meine Vision von einer besseren Welt?

Das sind große Fragen und sicherlich fällt die Auseinandersetzung mit dem Thema Testament und Erbschaft nicht leicht. Schließlich denkt niemand gerne an das eigene Ende. Doch wer seinen Nachlass geregelt hat, verschafft sich Klarheit und bestimmt selbst darüber, was mit seinem Lebenswerk passieren soll.

Und es ist schließlich auch ein inspirierender Gedanke, dass man mit einem Teil seines Vermächtnisses dazu beitragen kann, die Welt ein wenig gerechter, demokratischer und friedlicher zu machen.

 

www.fr.de

Über uns

Die Bewegungsstiftung fördert soziale Bewegungen mit Zuschüssen und Beratung.

Fordern Sie Ihr kostenloses Info-Paket an! Oder erfahren Sie mehr in unserem Film.

Newsletter


Wir informieren Sie regelmäßig datenschutzkonform über die Arbeit der Stiftung.

Facebook Icon (by Dan Leech) Besuchen Sie uns
bei Facebook

(Wir empfehlen, aus Datenschutzgründen Facebook stets in einem gesonderten Browser zu nutzen.)

Twitter Icon (by Dan Leech) Folgen Sie uns
bei Twitter

Jetzt Stifter*in werden! Protestbewegungen stärken 
und Teil des Netzwerks
werden!

Protest direkt unterstützen!
Mit einer Spende
in den Fördertopf 

Engagement möglich machen! Werden Sie Pat*in einer Bewegungsarbeiter*in.
Ab 10 Euro im Monat

Sie wollen die Welt verändern?
Wir unterstützen Sie mit Geld
und Beratung! Alle Infos finden Sie hier

Bewegungsstiftung
Artilleriestraße 6, 27283 Verden
info@bewegungsstiftung.de
PGP-Schlüssel
Telefon: 04231 - 957 540
Fax: 04231 - 957 541
Twitter: @bstiftung

Konto
Nr.: 46 314 400 | BLZ: 430 609 67 
GLS Gemeinschaftsbank
BIC: GENODEM1GLS 
IBAN:
DE56 4306 0967 0046 3144 00