Die Privilegierten

Böll-Blog, 22.11.2014

"Meine Privilegien sind nicht selbstverständlich", sagt unser Stifter Dieter Lehmkuhl. Sein Geld solle nicht einfach für ihn arbeiten, meint er. Und wenn, dann für einen guten Zweck. Deshalb stiftete er Geld für die Bewegungsstiftung.

Pia Rauschenberger

Dieter Lehmkuhl empfindet seine Privilegien nicht als selbstverständlich. Er kommt aus einer wohlhabenden Familie. Früh war klar: Not würde er wohl nie leiden müssen. Bereits in den 50er Jahren fuhren seinen Eltern regelmäßig in den Urlaub. "Das war damals die absolute Ausnahme", sagt Lehmkuhl. Seine Familie reiste mit einem Volkswagen nach Österreich und in die Niederlande. Später machte Lehmkuhl, der inzwischen in Rente ist, lieber Fahrradtouren durch Estland. Lehmkuhl pflegt einen bescheidenen Lebensstil. "Luxus war nie meine Geschichte", sagt er. Er fährt lieber Bus als Auto. Seine Villa im Norden von Berlin teilt er sich mit Freunden. High-End-Stereoanlagen oder teures Mobiliar sind dort nicht zu finden. Das Wohnzimmer behagt eher durch schwedische Gemütlichkeit. "Einmal war ich in einem dieser Fünf-Sterne Hotels. Das war so steril und langweilig." Weiterlesen>>

Newsletter

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie mit unserem Newsletter regelmäßig datenschutzkonform über die Arbeit der Stiftung.

Jetzt Stifter*in werden! Protestbewegungen stärken 
und Teil des Netzwerks
werden!

Protest direkt unterstützen!
Mit einer Spende
in den Fördertopf 

Engagement möglich machen! Werden Sie Pat*in einer Bewegungsarbeiter*in.
Ab 10 Euro im Monat

Antrag stellen!

Sie wollen die Welt verändern?
Wir unterstützen Sie mit Geld
und Beratung! Alle Infos finden Sie hier

Bewegungsstiftung
Artilleriestraße 6, 27283 Verden
info@bewegungsstiftung.de
PGP-Schlüssel

Telefon: 04231 - 957 540
Fax: 04231 - 957 541
Twitter: @bstiftung

Konto
GLS Gemeinschaftsbank
BIC: GENODEM1GLS 
IBAN:
DE56 4306 0967 0046 3144 00