Was macht die Bewegungsstiftung?

Die Bewegungsstiftung setzt sich für die Natur, Frieden und Menschenrechte ein. Die Bewegungsstiftung fördert soziale Bewegungen mit Geld und Beratung. Soziale Bewegungen machen öffentlich auf Probleme aufmerksam, zum Beispiel mit Demos, Protesten, Projekten und anderen öffentlichen Aktionen.

Die Bewegungsstiftung gibt es seit dem Jahr 2002. Ihr Standort ist in Verden in der Nähe von Bremen. Etwa 200 Stifter*innen aus ganz Deutschland haben der Bewegungsstiftung schon fast 8 Millionen Euro gegeben.

Was fördert die Bewegungsstiftung?

Wir fördern Personen und Gruppen, die öffentlich auf Probleme aufmerksam machen und an Lösungen arbeiten.

Die Personen und Gruppen erreichen viele Menschen und die Politik und beeinflussen so auch unser Zusammenleben.

Wir geben unser Geld also nicht an viele Personen, die das gleiche Probleme haben. Wir fördern stattdessen gute Ideen, damit das Problem gelöst wird.

Was hat die Bewegungsstiftung schon gefördert?

Wir haben bisher über 150 Projekte mit insgesamt fast 6 Millionen Euro unterstützt. Jedes Jahr können wir etwa 450.000 Euro für Förderungen und Beratung ausgeben.
Wir fördern zum Beispiel:

  • den Verein Gesellschaft für Freiheitsrechte.

  • den Verein urgewald, der sich für die Umwelt und Menschenrechte einsetzt.

  • den Verein Women in Exile & Friends, der sich für geflüchtete Frauen einsetzt.

  • die Aktion Deutsche Wohnen & Co enteignen, die sich für günstigere Mieten einsetzt.

  • die Seebrücke-Bewegung, die sich für Flüchtlinge in Europa einsetzt.

Hier finden Sie eine Liste mit den Projekten, die wir fördern.

>> Unsere Förderprojekte

Möchten Sie eine Förderung bekommen?

Wir fördern Personen, Gruppen, Projekte und Aktionen mit Geld oder Beratung. Es gibt verschiedene Förderungen. Für alle Förderungen müssen Sie einen Antrag stellen.

Hier finden Sie alle Infos dazu

Haben Sie Fragen?
Dann rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail.
E-Mail: lotsin@bewegungsstiftung.de

Telefon: 04231 957 540

Möchten Sie der Bewegungsstiftung Geld geben?

Wir wollen noch mehr gute Ideen fördern. Darum freuen wir uns immer über Spenden. Ab einem Betrag von 5.000 Euro können Sie selbst Stifter*in werden.

Sie können auch an unsere Bewegungsarbeiter*innen spenden. Die Bewegungsarbeiter*innen machen politische Arbeit. Zum Beispiel planen sie Proteste.
Mehr Infos zu Bewegungsarbeiter*innen finden Sie hier.

Möchten Sie bei der Bewegungsstiftung mitmachen?

Dann finden Sie hier mehr Infos.

Sie können auch eine E-Mail schreiben oder anrufen.
E-Mail: info@bewegungsstiftung.de

Telefon: 04231 957 540

Was macht die Bewegungsstiftung mit ihrem Geld?

Die Bewegungsstiftung fördert mit ihrem Geld Personen und Gruppen. Aber sie legt auch Geld an. Wir dürfen als Stiftung nur Geld ausgeben, das wir mit unserer Geldanlage verdienen oder als Spende bekommen. Die Bewegungsstiftung hält sich bei der Geldanlage an strenge Regeln, damit sie auch dabei Gutes tut.
So legen wir zum Beispiel Geld an:

  • Wir vergeben Kredite nur an ausgewählte Partner, zum Beispiel an besondere Wohnprojekte. Durch die Kredite bekommen wir Einnahmen aus Zinsen.

  • Unsere Sparkonten sind nur bei ausgewählten Banken.

  • Wir beteiligen uns an Firmen, die nachhaltige Projekte machen.

Wie entscheidet die Bewegungsstiftung, wer Förderung bekommt?

Bei vielen Stiftungen bestimmen nur die Stifter*innen, wer Geld von der Stiftung bekommt. Bei der Bewegungsstiftung ist es anders. Die Bewegungsstiftung ist eine Gemeinschaftsstiftung. Das heißt: Alle aus der Bewegungsstiftung beraten mit, wer eine Förderung bekommt. Am Ende entscheidet unser Stiftungsrat, was gefördert wird. Der Stiftungsrat besteht aus fünf Personen. Eine Person wird von den Stifter*innen gewählt. Eine Person wird von den geförderten Projekten gewählt. Die anderen drei Personen sind Menschen, die sich gut mit Protest auskennen.

Text in Einfacher Sprache: © Büro für Leichte Sprache, Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., 2022.